Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs

Ohne Forschung keine Zukunft

Fleur Hiege

Die Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs wurde 2006 von Familie Hiege in Erinnerung an Fleur Hiege gegründet, die im Alter von nur 32 Jahren an schwarzem Hautkrebs verstarb. Das Ziel der Stiftung ist die Förderung

der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Diagnostik und Behandlung von Hautkrebs, insbesondere des malignen Melanoms.

 

Prävention und Hilfe für Betroffene 

Neben der Förderung von Projekten zur Hautkrebsforschung informiert die Stiftung über Hautkrebs und hat dazu einen Wegweiser für Betroffene zusammengestellt. Die verschiedenen Informationen reichen von einem Verzeichnis niedergelassener Hautärzte und Hautkliniken bis hin zum Austausch mit Betroffenen sowie Hilfe nach Verlust von Familienmitgliedern.


Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Hautkrebsforschung!


Bitte helfen Sie uns in unserem Kampf gegen den Hautkrebs. Ihr Engagement kommt zu 100 % den folgenden
aktuellen

Forschungsprojekten zugute:

Spenden

Forschungsprojekte

Zur Förderung der Erforschung von Hautkrebserkrankungen, insbesondere des Melanoms, und Entwicklung neuer Behandlungsverfahren fördert die Hiege-Stiftung hochaktuelle Forschungsprojekte.

Zu den Projekten

Gedächtnispreis

Der Fleur Hiege-Gedächtnispreis wird jährlich an junge Wissenschaftler für herausragende Forschungsleistungen bei der Bekämpfung des Hautkrebses, insbesondere des Melanoms, verliehen.

Zum Gedächtnispreis

Wegweiser

Diagnose Melanom – und was dann: An welche Stellen sich Erkrankte und deren Angehörige wenden können und wo sie Hilfe erhalten, erfahren Sie in unserem Wegweiser.

Zum Wegweiser