Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs

Ohne Forschung keine Zukunft

Fleur Hiege

Die Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs wurde 2006 von Familie Hiege in Erinnerung an Fleur Hiege gegründet, die im Alter von nur 32 Jahren an schwarzem Hautkrebs verstarb. Das Ziel der Stiftung ist die Förderung

der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Diagnostik und Behandlung von Hautkrebs, insbesondere des malignen Melanoms.

 

Die gleichen Ziele verfolgte die Deutsche Hautkrebsstiftung mit Sitz in Frankfurt. Um die Kräfte auf dem Gebiet der Hautkrebsforschung zu bündeln, haben die Vorstände der Deutschen Hautkrebsstiftung in 2020 entschieden, die Deutsche Hautkrebsstiftung auf die Hiege-Stiftung zu übertragen. Die Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs bedankt sich für das Vertrauen und ist sicher, durch die geschaffenen Synergieeffekte noch aktiver im Kampf gegen den Hautkrebs auftreten zu können.

 


Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Hautkrebsforschung!


Bitte helfen Sie uns in unserem Kampf gegen den Hautkrebs. Ihr Engagement kommt zu 100 % den folgenden
aktuellen

Forschungsprojekten zugute:

Spenden

Forschungsprojekte

Zur Förderung der Erforschung von Hautkrebserkrankungen, insbesondere des malignen Melanoms, und Entwicklung neuer Behandlungs-verfahren fördert die Hiege-Stiftung hochaktuelle Forschungsprojekte.

Zu den Projekten

Gedächtnispreis

Der Fleur Hiege-Gedächtnispreis wird jährlich an junge Wissenschaftler für herausragende Forschungs-leistungen bei der Bekämpfung des Hautkrebses, insbesondere des malignen  Melanoms, verliehen.

Zum Gedächtnispreis

Wegweiser

Diagnose Melanom – und was dann: An welche Stellen sich Erkrankte und deren Angehörige wenden können und wo sie Hilfe erhalten, erfahren Sie in unserem Wegweiser.

Zum Wegweiser